Es windet herbei das 22. Türchen

Verfasst von Patrick Stahlmann. Veröffentlicht in Adventskalender 2020

Schnell lüften wir das 22. Türchen.

 

„Überdruckbelüftung“ und „Hochleistungslüfter“ sind zwei Begriffe, die in den letzten Jahren in den Feuerwehren immer wichtiger werden. Belüften oder Entrauchen ist mehr als das einfache „Blasen von Luft in ein Gebäude“. Auch der Lüftereinsatz muss gekonnt eingesetzt werden und bedarf taktischer Regeln.

In Markoldendorf sind zwei Lüfter stationiert. Zum einen der Lüfter mit Verbrennunsgmotor, der auf dem TLF verlastet ist und zum anderen der Elektrolüfter, der auf dem HLF zum Einsatz kommt. Der Elektrolüfter hat auch die Möglichkeit, mit Wasser einen Nebel zu erzeugen, um so gezielt Wasser in eine Öffnung einzubringen und eine größtmögliche Fläche zu erlangen.

Ferner haben wir für dieses Gerät auch eine Drucklutte. Diese ermöglicht uns das Belüften von Kanalschächten oder Kellerräumen. Die Drucklutte wird an den Lüfter angeschlossen, drückt die Luft gezielt in einzelne Bereiche und sorgt so für eine Frischluftzufuhr.

Die Lüfter werden nach Brandeinsätzen eingesetzt, um die Rauchgase aus dem Gebäude zu bekommen. Es kann aber auch die Belüftung eingesetzt werden, um z. B. Treppenhäuser rauchfrei zu halten. Auch bei Einsätzen mit Atemgiften wie Kohlenstoffmonoxid oder Kohlenstoffdioxid werden die Bereiche belüftet.

#welovetorescueyou #gemeinsamstark #gemeinsamgegeneinsam #feuerwehr #feuerwehreninniedersachsen #Atemschutzeinsatz #Innenangriff #Rückzugsweg #Lüftereinsatz #TaktischeVentilation #Belüftung #Abluftöffnung #Hochleistungslüfter #FeuerwehrmehralsnureinHobby #wahregeschichte #gemeinsamstark #socialmediaadventskalender #mitgliederwerbung #niedersachsen

Drucken