Donnerstag, 04. März 2021
Notruf 112
Feuerwehr Markoldendorf

Stürmisch öffnet sich unser 3. Türchen

An Tag 3 unseres Adventskalenders möchten wir euch eine typische Einsatzsituation im Herbst oder nach Unwettern zeigen.

 

Gerade bei Sturm oder nach Unwettern stürzen immer wieder Bäume um.

Diese Bäume, sofern sie eine Gefahr für Hab und Gut oder für die öffentliche Sicherheit darstellen, werden durch die Feuerwehr beseitigt. Für diesen Einsatzzweck führt jedes Einsatzfahrzeug bei uns eine Kettenmotorsäge mit. Auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug haben wir sogar eine elektrisch betriebene Kettensäge, mit der wir auch in Gebäuden arbeiten können.

Um mit der Kettenmotorsäge arbeiten zu dürfen, ist ein umfangreicher Lehrgang notwendig, der sich an der DGUV 214-059 orientiert. Inhalte in diesem Lehrgang sind, Kenntnisse über die gängigen Unfallverhütungsvorschriften, Persönliche Schutzausrüstung, Beurteilung von Bäumen, verschiedene Fälltechniken, sowie schneiden von Holz auf der Druck und Zugseite.

Der Feuerwehr sind natürliche Grenzen gesetzt, denn hier gilt ganz klar der Eigenschutz im Gelände und im Umgang mit der Kettenmotorsäge.

Der Persönliche Schutz steht im Vordergrund daher muss ein Kettenmotorsägeführer immer die erforderliche Persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen. Auch die Kameradin oder der Kamerad, die/der den Sägenführer unterstützt, hat eine solche PSA zu tragen. Alle anderen haben im Wirkungskreis der Säge nichts zu suchen.

 

#welovetorescueyou #gemeinsamstark #gemeinsamgegeneinsam #feuerwehr #feuerwehreninniedersachsen #kettenmotorsäge #motorsäge #Baumfällen #Unwettereinsatz #Schnittschutzhose #gemeinsamstark #socialmediaadventskalender #mitgliederwerbung #niedersachsen

Drucken E-Mail