Freitag, 15. November 2019
Notruf 112
Feuerwehr Markoldendorf

Beitragsnews

Kickermeister steht fest
Dritte Kickermeisterschaft wurde durchgeführt!
Brandeisatz Brennt Landmaschine
Brennende Landmaschine in Deitersen
Brandeinsatz Brennt Freifläche
Freiflächenbrand entpuppt sich als Rundballenbrand
Dienstabend der Einsatzabteilung
Einsatzübung Vegetationsbrand

Stadt Dassel ehrt verdiente Feuerwehrmitglieder

 Zahlreiche Feuerwehrleute aus dem Gebiet der Stadt Dassel haben bei einer Feierstunde im »Wilhelm Busch Landhaus« in Lüthorst die Feuerwehrehrennadel der Stadt Dassel für 25- ,40- ,50- und 60-jährige Mitgliedschaft erhalten sowie eine Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes verliehen bekommen. Sie opferten ihre Freizeit, engagierten sich für den Nächsten und riskierten im Ernstfall sogar ihr Leben, sagte Dassels Stadtbrandmeister Harald Sehl in seiner Eröffnungsrede. Für diesen Einsatz wurden die Feuerwehrleute jetzt vom Bürgermeister der Stadt Dassel, Gerhard Melching, im Beisein des Brandabschnittsleiter Henning Thörel ausgezeichnet. Dabei würdigten unter anderem Melching, Thörel, Sehl und dessen stellvertreter Tobias Oppen das Engagement der Geehrten. Der Bürgermeister betonte, dass das Stadtgebiet Dassel seine Feuerwehren zu schätzen weiß - Er erinnerte an das Großfeuer in London, was die Kameraden dort alles möglich gemacht haben, um Leben zu retten - das verdiene Hochachtung. Diese erwies Melching auch alle Feuerwehr-Kameraden im Stadtgebiet. Sie sorgten schon seit Jahrzehnten für die Sicherheit und das ehrenamtlich. Uwe Fingerhut, Ortsbürgermeister von Lüthorst eröffnete seine Grußworten mit einem Zitat von Wilhelm Busch das die Wichtigkeit des Ehrenamts in den Fokus stellt. Dies trifft auf alle Feuerwehr-Kameraden zu, die ihre ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Bevölkerung mit großem Engagement einsetzen, betonte Fingerhut. Brandabschnittsleiter Henning Thörel stellte die Menschen hinter der Arbeit der Feuerwehr in den Mittelpunkt seiner Grußworte. Sie seien die Grundlage für die erfolgreiche Arbeit der Feuerwehren. Anschließend nahmen Melching und Sehl die Ehrungen vor. Für 25 Jahre in der Feuerwehr wurden Martin Helmker, Frank Bandemer, Helmut Meier, Jens Fricke, Achim Lampe, Wolfgang Harzke, Wolfdietrich Kappe, Edith Sarstedt, Dirk Gobrecht, Ingo Ruhnau, Marcus Rolf und Udo Bönig ausgezeichnet. 40 Jahre in der Feuerwehr sind: Jürgen Baye, Reiner Henne, August-Wilhelm Lucas, Hans-Joachim Weißmann, Dietmar Rheingardt, Heiner Heise, Uwe Fingerhut, Henning Koch, Uwe Männecke, Horst Sander, Rainer Neumann, Matthias Neumann und Helmut Glende. Für 50-jährige Zugehörigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Karl Erdmann, Willi Cichosz, Wilfried Volger, Albert Schweiß, Werner Dietrich, Bernhard Wauker, Robert Schnepel, Friedhelm Schnepel, Kurt Boluke, Wilhelm Schaper, Rudolf Schamuhn, Manfred Dörge und Günter Papenberg mit der Feuerwehrverdienstnadel der Stadt Dassel ausgezeichnet. Die Goldene Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes erhielten Kurt Böhmke und Robert Schnepel (beide Lüthorst) und für 60 Jahre Friedhelm Grobe und August Deike ebenfalls aus Lüthorst. Außerdem wurden Beförderungen vorgenommen: Rainer Rauch, Alexander Bartscher, Patrick Stahlmann und Volkhard Sassin wurden zu Löschmeistern befördert. Zu Oberlöschmeistern wurden Oliver Sassin und Benjamin Lotz befördert und Henning Mickan zum Hauptlöschmeister. Sebastian Schoppe wurde zum ersten Hauptlöschmeister und Tobias Oppen zum Brandmeister befördert. Die Ernennung für weitere sechs Jahre im Dienste der Feuerwehr erhielten der Ortsbrandmeister Bernd Schwerdfeger und sein stellvertreter Gary Scheele aus Lauenberg. Martin Oppen aus Portenhagen wurde für sechs weitere Jahre zum stellvertretenden Ortsbarndmeister in Portenhagen ernannt. Bericht: Einbecker Morgenpost / Peter Kitzig

Geehrte und beförderte Mitglieder der FF Markoldendorf

Das Foto zeigt die geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr Markoldendorf.

Newsflash

Dritter Fleckscher Kickermeister steht fest!

Am vergangenen Samstag fand die 3. Flecksche Kickermeisterschaft im Feuerwehrgerätehaus in Markoldendorf statt. Die Feuerwehrkameraden haben dafür die Fahrzeughallen entsprechend vorbereitet, sodass eine tolle Atmosphäre herrschte.

Ab 14 Uhr konnten die 8 Mannschaften, aufgeteilt in zwei Klassen, beweisen, wie gut sie sich an den Turnierstangen beweisen konnten. Bereits im Vorfeld hatten die Titelverteidiger angedroht, den Pokal wieder mitnehmen zu wollen.

Gespielt wurden zwei Sätze, die jeweils mit dem 7. Tor endeten. Nach dem ersten Satz wurden die Teammitglieder ausgetauscht und die Seiten gewechselt. Bereits in der Kaffeepause um 15:30 Uhr zeichnete sich ab, dass es ein witziger Nachmittag ist und schon viele spannende Partien ausgetragen wurden.

Gegen 17:15 Uhr startete die letzte Partie, ehe dann die Siegerehrung vorgenommen werden konnte. Die hohe Startgebühr wurde in diesem Fall aber belohnt und man konnte attraktive Preise vorweisen. Zusätzlich erhielten die Teilnehmer die Gruppenfotos ausgehändigt, die zu Beginn direkt bei der Anmeldung erstellt wurden.

Faire Gesten
Vor jedem Spiel ein fairer Handschlag
Spannend
Einige Partien waren Spannend bis zum Schluss
Volle Konzentration
Konzentriert kämpfte der Titelverteidiger
Jugendmannschaften
Auch in der Jugend wurden sich erbitterte Schlagabtäusche geliefert
Team Wolfsrudel
Kurzerhand entstand dieser Schnappschuss bei ausgelassener Stimmung
Gewinne
Das Startgeld musste sich ja rechtfertigen. Das hat sich gelohnt!
Gruppenbild
Alle Teilnehmer vom Kickertunier auf einem Bild

Das ließ die Stimmung hochkochen und man wartete gespannt auf die Platzierungen. In der Gruppe der Jugendlichen sah die Platzierung wie folgt aus: Den 3. Platz belegten die „Fantastic 4“, den 2. Platz das Team der Jugendfeuerwehr Markoldendorf und den 1. Platz belegte der Titelverteidiger die „Junge Garde“.

Bei den Erwachsenen belegte den 5. Platz das Team „BeNiSaCo“, den 4. Platz das Team „Malavita“, den 3. Platz das Team „MDF Wolfsrudel“, den 2. Platz belegte das Team der Feuerwehr Markoldendorf und den 1. Platz belegten die Titelverteidiger die „Alte Garde“.

Erfreulich war, dass sich vier neue Mannschaften gefunden haben. Leider konnten viele altbekannte Teilnehmer nicht an diesem Termin teilnehmen. Auch die erste reine Frauenmanschaft „BeNiSaCo“ hatte viel Spaß bei der Veranstaltung.

Bedanken möchte sich die Feuerwehr Markoldendorf bei den Teilnehmern und allen Sponsoren, die diese Veranstaltung erst möglich gehabt haben.

Auch der Termin für das kommende Jahr und die somit 4. Flecksche Kickermeisterschaft konnte bekannt gegeben werden. Man freue sich schon jetzt auf den 17.10.2020, wenn es wieder heißt „An die Stangen, fertig und los.“

An die Stangen Fertig und los

Nicht das, was Sie jetzt denken, ist hier gemeint. Es geht nicht darum, Rutschstangen in der Feuerwehr herunterzurutschen. Nein, ganz im Gegenteil: Es ist wieder Zeit. Zeit, die Tischkicker frisch zu machen, denn die Feuerwehr lädt zur 3. Fleckschen Kickermeisterschaft ein.

Feuerwehr - das ist garantiert mehr als nur ein Ehrenamt, sagen die Kameraden der Feuerwehr Markoldendorf. Gemeinsam verbringen sie viele Stunden im Gerätehaus in der Bruchtorstraße 12 in Markoldendorf. Neben den theoretischen und praktischen Diensten wird auch Kameradschaftspflege betrieben. Am Tischkicker der Jugendfeuerwehr hat man schon so manche Schlacht geschlagen und das nicht nur durch die Jugendlichen, so Jugendfeuerwehrwart Patrick Stahlmann. Mittlerweile hat man sich hier ja gut aufgestellt. Die Kameraden berichten lachend, dass der Trend zum Drittkicker geht. Die Gerätepflege ist abgeschlossen und die Planungen laufen auf Hochtouren.

So ist die Idee entstanden, die heißen Fights, die sonst immer mit der Partnerfeuerwehr aus Garbsen ausgetragen werden, auch mal mit Gruppen aus dem Ort nachzuempfinden. Nach der positiven Resonanz aus den letzten Jahren wird dieses Jahr wieder in Markoldendorf gekickert.

Am 19.10.2019 ab 14 Uhr wird das Gerätehaus zum kleinen Fußballstadion. Gespielt wird in 2 Gruppen, Jugendliche und Erwachsene. Die Anmeldegebühr für die Jugendlichen-Gruppen beträgt 10€ und für die Erwachsenen 20€ pro Team. Die Startgebühr ist auf jeden Fall sehr gut investiert, denn die Preise für die Gruppen werden daraus finanziert. Und dort lässt sich die Feuerwehr nicht lumpen. Eine Gruppe besteht dabei aus 4 Personen. Das Organisationsteam freut sich auch über Zuschauer. Ab 15 Uhr wird es wieder eine große Kaffeetafel geben und über den ganzen Tag ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Anmelden kann man sich unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder aber über die Facebook Seite der Feuerwehr Markoldendorf. Anmeldeformulare gibt es auch auf der Homepage der Feuerwehr Markoldendorf:  www.feuerwehr-markoldendorf.de

Anmeldeschluss ist am 14.10.2019. Zuschauer sind natürlich gern gesehen.

Feuerwehr Hoppensen bekommt neues Fahrzeug

Am Samstag den 21.09.2019 konnte die Ortsfeuerwehr Hoppensen im Rahmen einer Fahrzeugübergabe Ihr neues TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) offiziell in Dienst stellen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Opel Movano auf einem 4,6 Tonnen Fahrgestell mit 130 PS. Der Aufbau für die Feuerwehrtechnische Beladung sowie der Ausbau kommt von der Firma Ziegler. In der Geschichte der Hoppenser Wehr ist die jetzt das dritte Feuerwehrfahrzeug. Das erste, ein VW Bus wurde nach 22 Jahren durch einen Ford Transit ersetzt, dieser dann nach 34 Jahren durch das jetzige Fahrzeug ersetzt. Bei der Fahrzeugübergabe konnten viele Gäste und Vereine wie, der Stadtbrandmeister Harald Sehl, Abschnittsleiter Henning Thörel, der Bürgermeister der Stadt Dassel Gerd Melching, der Ortsbürgermeister der Ortschaft Hoppensen Helmut Dörger, sowie Vertreter der Partnerwehren aus Walwitz (Sachsen-Anhalt) und Wysoka (Polen) und des örtlichen Sportverein begrüßt werden. Nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache durch den Ortsbrandmeister Ralf Nolte wurde das Fahrzeug offiziell übergeben. Danach folgten die Grußworte der Gäste und Partnerwehren. Im Anschluss wurde dann noch zu einem Spanferkel eingeladen.