Dienstag, 22. September 2020
Notruf 112
Feuerwehr Markoldendorf

Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Markoldendorf

Am 01.02.2020 begrüßte Ortsbrandmeister Manuel Schaper alle anwesenden Kameraden, Gäste und die Freunde aus Garbsen. Besonders begrüßte er die vier anwesenden Ortsratsmitglieder, darunter auch Ortsbürgermeister Uwe Jahns. Von Seiten der Verwaltung war Stadtbürgermeister Gerhard Melching zugegen. Auf Seiten der Feuerwehr war der Abschnittsleiter Henning Thörel wieder gerne nach Markoldendorf gekommen.

Ortsbürgermeister Uwe Jahns bedankte sich bei den Kameraden für den geleisteten Einsatz im vergangenen Jahr. „Der Ortsrat ist stolz, dass wir uns auf euch immer verlassen können und dass ihr eure Aufgaben so ernst nehmt. Nicht nur, dass ihr die üblichen Aufgaben wahrnehmt. Nein, ihr kümmert euch aktiv zum Wohle der Gemeinschaft und helft in eurem Rahmen, wo ihr könnt.“, so Bürgermeister Uwe Jahns.

Die besten Grüße aus Rat und Verwaltung überbrachte Stadtbürgermeister Gerhard Melching. Er war gerne der Einladung gefolgt und konnte sich so einmal vom Zustand des Gerätehauses überzeugen und versichern, dass die Stadt mit Weitblick agiert. Bürgermeister Melching so wörtlich: „Wir denken an das Gerätehaus auch in Markoldendorf. Hier muss anhand der Prioritätenliste des Stadtkommandos agiert werden.“

Auch die Abordnung aus Garbsen unter der Leitung von Thomas Ochmann freute sich, wieder an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen.

 

Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung folgten die Tätigkeitsberichte. So betonte Ortsbrandmeister Schaper, dass ein ruhiges Jahr hinter den Kameraden liegt. Insgesamt 13 Einsätze konnten im letzten Jahr abgearbeitet werden. Neben einer Personenrettung aus einem geschlossen Aufzug, ging er auf den Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus und die Unwettereinsätze in Mackensen ein. Auch die zwei Brände von Rundballenpressen im Sommer erwähnte er kurz.

Bei den Diensten rund um Absturzsicherung, FB1 und dem allgemeinen Dienstbetrieb konnten insgesamt rund 56 Dienstabende durchgeführt werden.

Die Veranstaltungen, die von der Feuerwehr organisiert werden, wie die Tannenbaumsammlung, das Osterfeuer und das Kickerturnier, seien alle wunderbar verlaufen.

Auch im Rahmen der Mitgliederstatistik sei man in diesem Jahr auf einem stabilen Niveau. Erfreulich sei, dass die Jugendfeuerwehr aktiv dazu beitragen würde.

An den Bericht des Ortsbrandmeisters schloss sich der Bericht des Jugendfeuerwehrwarts an. Patrick Stahlmann gab einen Einblick in die Arbeit der Jugendfeuerwehr und ging dabei besonders auf die Aktionen ein, die in diesem Jahr stattgefunden haben. Neben dem Stand zur Öffentlichkeitsarbeit beim Gemeindefest berichtete er über das Zeltlager und den 24-Stunden-Ausbildungsdienst.

Den Bericht der Seniorenabteilung hielt Ehrenortsbrandmeister Ernst-August Schaper. Er erwähnte besonders die Dienstbeteiligung bei den Diensten der Senioren-Abteilung, die bei rund 90% lag. Insgesamt hat man sich 12 mal getroffen. Eine Sonderfahrt nach Hannover in den Niedersächsischen Landtag unter der Führung des Ehrenmitglieds Rüdiger Kauroff mit anschließendem Besuch der Gilde Brauerei und dem damit verbundenen Besuch des Kameraden Jan Meergans stand ebenso auf dem Plan.

Der Abschnittsleiter Henning Thörel ging im Anschluss darauf ein, wie wichtig die Feuerwehr ist und wie wichtig unsere Arbeit ist. „Ich kann mich nur für eure geleistete Arbeit bedanken. Dank gilt vor allem euren Familien, die etliche Stunden auf euch verzichten müssen, wenn ihr Dienst an der Allgemeinheit tut.“ Er freut sich vor allem auch darüber, dass hier im Stadtgebiet Dassel ein beherztes Stadtkommando so gut mit Rat und Verwaltung zusammen arbeitet und man so tolle Kompromisse und Lösungen erarbeiten kann.Der geehrte Arthur Jörns

Dann erhob sich die Versammlung für zwei besondere Ehrungen. Leider konnte nur einer der Geehrten anwesend sein, die andere Ehrung wird nachgeholt. Arthur Jörns wurde für 65 Jahre aktive Treue zur Feuerwehr geehrt. Eine seltene Ehrung, die uns stolz macht, dass jemand so lange zur Feuerwehr hält. Ortsbrandmeister Schaper weiter: „Du sollst uns immer Inspiration sein und uns zeigen, wie man sich für die Sache engagieren kann.“ Der zweite Geehrte wäre der leider abwesende Horst Rothe gewesen, ebenfalls für 65 Jahre. Für 25 Dienstjahre wurde Markus Leonhardt geehrt.

Weitere Ehrungen erhielten Jan Marquardt, Patrick Stahlmann und Oliver Sassin für den Einsatz beim Moorbrand in Meppen. Hier gab es den Ehrencoin vom Bundesministerium der Verteidigung.

Unter dem Punkt Beförderungen wurden Jan-Christopher Reier zum Oberfeuerwehrmann und Silke Reier zur Hauptfeuerwehrfrau befördert.

Auf Antrag des Ortsbrandmeisters wurde im Anschluss das langjährige Mitglied Wolfgang Nagel zum Ehrenmitglied ernannt. Wolfgang NagDie geehrten & Befördertenel hat seit 14 Jahren den Posten als Küchenchef inne und kümmert sich um alle Belange rund ums Gerätehaus, vor allem aber um den Sozialbereich. Neben wischen, kochen und eindecken, zaubert Wolfgang auch nachts nach Einsätzen immer wieder Verpflegung oder versorgt uns bei Hochwasserlagen mit Essen und Getränken. Der Antrag, Wolfgang Nagel zum Ehrenmitglied zu ernennen, wurde von der Versammlung einstimmig unter Standing-Ovation befürwortet.

Im Anschluss an die Versammlung ging man zum gemeinsamen Abendessen mit gemütlichem Ausklang über.

Drucken E-Mail