Montag, 14. Oktober 2019
Notruf 112
Feuerwehr Markoldendorf

Aus dem Dienstgeschehen der Jugendfeuerwehr bei 28°C

Ganz Niedersachsen schwitzt und an Abkühlung ist kaum zu denken. Aber trotzdem finden natürlich die Dienste der Jugendfeuerwehr statt. Da wir aus Gründen der Sicherheit immer unsere persönliche Schutzausrüstung tragen, haben wir uns am letzten Montag mal was anderes einfallen lassen. Zur Erleichterung der Tätigkeiten haben wir mal auf die Jacken verzichtet und sind dann an die Ilme gefahren.

Dort haben wir eine Wasserentnahme am offenen Gewässer aufgebaut. Für die Jugendlichen wieder einmal der Praxisbezug. Natürlich haben wir in den vergangenen Diensten immer wieder auf solch eine Übung hingearbeitet, aber Theorie im Gerätehaus oder auf dem Sportplatz sieht dann ganz anders aus als in der Praxis am offenen Gewässer. Nach kleineren Unstimmigkeiten im Aufbau der Wasserentnahmestelle musste man feststellen, „Mensch, das ist ja wirklich genau das Gleiche“.

Hydroschild im Einsatz
Abkühlung durch unser Hydroschild, Regenbogen inklusive!
Behälfsfähiger Monitor
Aufbau eines Behälfsfähigen Wasserringmonitor.
Behälfsfähiger Monitor
Strahlrohrstellung -> Sprühstrahl
Gruppenfoto
Das Kategorische Gruppenfoto unter dem Regenbogen durfte nicht fehlen.

Im Anschluss wurden dann verschiedene wasserführende Armaturen und ihre verschiedenen Einsatzzwecke dargestellt. Mit dem Hydroschild, man könnte auch mit der mobilen Wasserwand sagen, haben wir begonnen. Beeindruckend, wie sich der Halbkreis aus dem Schild bildet und somit eine Barriere bildet und welche enorme Kühlwirkung diese Armatur bietet. Der ein oder andere wollte dann auch mal ausprobieren wie es ist, durch die Wasserwand zu laufen. Eine Antwort wurde gefunden: Angenehm kühl. 😊

Im Anschluss wurde dann noch der behelfsfähige Monitor aufgebaut und in Betrieb genommen. Dabei gibt es einiges zu beachten, gerade beim Befüllen der Wasserringleitung gibt es einige wichtige Sachen zu beachten. Auch hier hat man die verschiedenen Einstellmöglichkeiten des B-Mehrzweckstrahlrohres ausprobiert. Man konnte festhalten, dass es eine gute Einsatzmöglichkeit für das Gerät gibt, diese improvisierten Wasserringmonitore müssen die Jugendlichen bspw. eigenständig aufbauen können, um die Jugendflamme als Leistungsabzeichen zu erhalten.

Als letzter Tagesordnungspunkt stand dann noch ein Hohlstrahlrohrtraining auf dem Plan. Auch hier hat man die verschiedenen Stellungsmerkmale kennen lernen können und man hat sich so über die verschiedenen Sprühbilder des Gerätes informiert und auch über dessen Anwendung.

Nächste Woche ist schon der letzte Dienst vor den Sommerferien, ehe es dann ab dem 05.07.2019 ins Kreiszeltlager geht. Hier werden wir dann ausführlich berichten 😊

Tags: #Jugendfeuerwehr , #JF

Drucken E-Mail